Wählen Sie bitte Ihr Land aus:

Heike & Peter Vertens - Selbständiger Lifeplus-Partner


Was ist Chromotherapie?

Reading Time: 3 minutes

Hinter dem komplexen Begriff „Chromotherapie“ verbirgt sich im Prinzip einfach die Farbtherapie, bei der die Eigenschaften bestimmter Farben zur Förderung der physiologischen Gesundheit genutzt werden. Wenn wir uns für bestimmte Einrichtungsfarben oder auch bestimmte Kleidungsfarben entscheiden, spielt dabei auch das Wissen eine Rolle, dass Farbe unsere Denkweise und unsere Stimmung beeinflussen kann. Farben haben auch eine symbolische Bedeutung – die Braut trägt jungfräuliches Weiß, die Trauernden bei einer Beerdigung Schwarz.

Durch die Auswahl der „richtigen“ Farben können Sie die besten Voraussetzungen für die gesunde geistige Verfassung schaffen. Wichtig ist dabei, dass es keine objektiv richtigen oder falschen Farben gibt. Ausschlaggebend ist, welche Gefühle eine Farbe bei Ihnen ganz persönlich auslöst. Haben Sie je eine Wand in einer neuen Farbe gestrichen und sich sofort besser gefühlt? Dann kennen Sie die Kraft der Farbe.

Wie kann Chromotherapie Ihr Wohlbefinden fördern?

Bei der Chromotherapie geht es nicht (nur) um die Auswahl der passenden Farbpalette für Ihren Lebensstil. Sie umfasst die Elemente Farbe und Licht. Damit werden körperliche oder psychische Probleme behandelt sowie unsere Stimmung und Biologie positiv beeinflusst.

Weißlichttherapie

Ein besonders anschauliches Beispiel für den Einfluss von Licht und Farbe auf die Stimmung ist das Wetter. Wie fühlen Sie sich unter grauen Wolken – und wie unter strahlend blauem Himmel? Bei einer saisonal-affektiven Störung (SAD) verfallen Menschen in eine Winterdepression, wenn die Tage kürzer werden und das natürliche Sonnenlicht seltener. Ein Behandlungsansatz bei SAD ist die Lichttherapie mit einer Lampe, die das fehlende natürliche Sonnenlicht simuliert. Man nimmt an, dass diese Lichteinwirkung die Ausschüttung des „Glückshormons“ Serotonin anregt, die Produktion von schlafauslösendem Melatonin drosselt und damit zu einer gesünderen geistigen Verfassung führt.1

Blaulichttherapie

Blaulichttherapie wird zur Behandlung von Gelbsucht eingesetzt, die Erwachsene betreffen kann, aber vor allem bei Neugeborenen auftritt. Die gelbe Verfärbung von Augen und Haut entsteht durch ein Übermaß an Bilirubin im Blut. Die Standardbehandlung ist eine Phototherapie mit blauem Licht, bei der das Baby mit einer blauen Leuchtstoffröhre oder LED bestrahlt wird. Dadurch können Blut und Haut die Lichtwellen buchstäblich im Schlaf absorbieren, und der Abbau des Bilirubins wird beschleunigt.

Blaues Licht ist allerdings nicht immer so positiv! Auch digitale Geräte wie Smartphones geben blaues Licht ab, das die Melatoninproduktion beeinträchtigen und somit zu Schlafstörungen führen kann. Aus diesem Grund sollten Sie spät am Abend nicht mehr durch Ihr Handy scrollen.

Grünlichttherapie

Derzeit wird der Einsatz von Grünlichttherapie zur Schmerzlinderung untersucht. Gerade bei Migräne gibt es Hinweise darauf, dass die Bestrahlung mit grünem Licht im Schmalbandbereich die Lichtempfindlichkeit und die Intensität der Kopfschmerzen verringern könnte.2 In Studien wurde nachgewiesen, dass Menschen während eines Migräneanfalls weniger empfindlich auf grünes Licht reagieren als auf weißes, blaues, gelbes oder rotes. Zwanzig Prozent der Untersuchungsteilnehmer meldeten eine Linderung der Symptome, wenn sie mit grünem Licht behandelt wurden.3

Chromotherapie zu Hause

Bestimmte Aspekte des Licht- und Farbspektrums werden in der Medizin zur Verbesserung der physiologischen Gesundheit eingesetzt, aber Sie können auch zu Hause und in Ihrem eigenen Leben Farbe nutzen, um eine gesunde geistige Verfassung zu fördern. Ob Sie nun Kleidung oder Wandfarbe auswählen: Entscheiden Sie sich für die Farben, die Sie ansprechen und glücklich stimmen. Berücksichtigen Sie bei der Entscheidung für eine Wandfarbe auch den Zweck des Raums. Für das Schlafzimmer oder das Bad empfehlen sich Farben, die entspannend auf Sie wirken, während die Küche oder das Esszimmer durchaus eine kräftigere und anregendere Farbe vertragen. Sie können auch zu Hause mit den bereits beschriebenen Lichttherapien experimentieren: Kaufen Sie sich eine Tageslichtlampe, eine Blaulichtfilter-Brille – oder sogar eine Grünlichtlampe, wenn Sie oft an Migräne oder an Kopfschmerzen leiden. Die wissenschaftliche Forschung zur Farbtherapie dauert noch an, aber Farbe könnte ein einfacher und erfüllender Ansatz zur potenziellen Verbesserung Ihrer physiologischen Gesundheit sein. Wie immer gilt auch hier: Bei medizinischen Problemen sollten Sie ärztlichen Rat einholen. Aber probieren Sie es doch einfach einmal aus!

  1. https://www.nhs.uk/mental-health/conditions/seasonal-affective-disorder-sad/treatment/ []
  2. https://hms.harvard.edu/news/green-light-migraine-relief []
  3. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4939697/ []