Wählen Sie bitte Ihr Land aus:

Martina Kobs-Metzger - Selbständiger Lifeplus-Partner


Alternative Therapien und deren Vorteile

Reading Time: 3 minutes

Kaum etwas ist so wichtig im Leben wie die Gesundheit.

Die moderne Medizin ist zweifelsohne wunderbar. Es ist aber auch schön, dass es alternative Therapien gibt, mit denen wir etwas für unsere Gesundheit tun oder spezifische Probleme angehen können. Manche mögen Ihnen merkwürdig vorkommen, wenn Sie zum ersten Mal davon hören. Halten Sie sich jedoch vor Augen, dass „alternativ“ nicht automatisch „wirkungslos“ bedeutet. Oft sind sogenannte alternative Therapien keine Alternative, sondern eine Ergänzung: Sie werden komplementär zur Schulmedizin eingesetzt. Wir stellen Ihnen hier eine Reihe von komplementären und alternativen Therapien vor.

Schröpfen („Cupping“)

Während der Behandlung legt ein Therapeut Schröpfköpfe – Gefäße aus Glas oder Silikon – auf bestimmte Körperstellen. Die Schröpfköpfe erzeugen einen Unterdruck und damit eine Saugwirkung. Dies soll ähnlich wie eine Tiefengewebsmassage Schmerzen und Entzündungen lindern und die Durchblutung und Entspannung fördern. Das Schröpfen reicht bis ins Jahr 1550 v. u. Z. zurück, wurde aber bislang kaum wissenschaftlich untersucht

Akupunktur

Bei der Akupunktur werden an bestimmten Stellen entlang Ihres Körpers sehr dünne Nadeln gesetzt, um Nerven und Muskeln zu stimulieren und die Ausschüttung schmerzlindernder Botenstoffe anzuregen. Die Nadeln sind weitaus dünner als bei einer Spritze. Es ist durchaus möglich, dass sie sie nicht einmal spüren.

Gua Sha

Zur Förderung der Durchblutung wird beim Gua Sha ein Massagewerkzeug mit runden Kanten über die Haut geführt. Es soll dazu beitragen, Entzündungen zu lindern, die Heilung zu fördern und Energiestauungen im Körper abzubauen. Gua Sha wird in der Regel an Rücken, Gesäß, Hals, Armen und Beinen durchgeführt, kann aber auch im Gesicht verwendet werden, wenn entsprechend weniger Druck ausgeübt wird.

Massagetherapie

Massagen zählen zu den gängigsten alternativen Therapien. Ihre Vorteile sind umfassend belegt und umfassen Schmerzlinderung, verbesserte Muskelflexibilität, bessere Durchblutung, Entspannung sowie Erholung bei Erschöpfung. Es gibt viele verschiedene Arten von Massage, die sich jeweils auf bestimmte Bereiche des Körpers und verschiedene Probleme konzentrieren. Sie können sich beispielsweise für eine traditionelle schwedische Ganzkörpermassage entscheiden, um sich zu entspannen, oder durch eine Rücken- und Nackenmassage gezielt Steifigkeit und Schmerzen lindern.1

Reiki

Reiki ist eine Technik aus Japan, bei der durch Handauflegen der Energiefluss im Körper erhöht werden soll, um die Entspannung zu fördern und Stress abzubauen. Dabei soll Energie aus den Händen in den Körper fließen. Obwohl es sich um eine alternative Therapie handelt, wird es in den USA und in Europa in manchen Krankenhäusern angeboten. Aus zahlreichen Untersuchungen geht hervor, dass Reiki zur Schmerzlinderung beitragen könnte.2

Aromatherapie

Bei der Aromatherapie werden pflanzliche ätherische Öle eingesetzt, mit denen Anregung oder Entspannung, Heilung, Stimmungsaufhellung, besserer Schlaf und viele andere Aspekte gefördert werden sollen. Eine echte Aromatherapie wird unter Anleitung eines qualifizierten Aromatherapeuten durchgeführt, der die Vorteile der einzelnen Öle versteht, aber auch weiß, wann sie nicht angewendet werden sollten. Der Geruch oder das Aroma bestimmter Öle hat nachweislich spezifische Wirkungen: Lavendel fördert beispielsweise den Schlaf, Kamille die Entspannung.3

Hypnotherapie

Ein qualifizierter Hypotherapeut kann Sie in einen Zustand der tiefen Entspannung versetzen. Die These ist, dass Sie dadurch Zugang zu Ihren unterbewussten Gedanken und Verhaltensweisen erhalten. Das Ziel ist der Hypnotherapie besteht darin, Probleme anzugehen und die Selbstwahrnehmung zu erhöhen oder bestimmte Verhaltensmuster zu brechen. Hypnotherapeuten werden daher oft von Menschen aufgesucht, die Hilfe bei der Gewichtsabnahme oder der Rauchentwöhnung wünschen.

Gesundheitsdienstleister in der Schulmedizin bieten zwar nicht immer alternative oder komplementäre Therapien an, sind sich jedoch der Beliebtheit dieser Therapien bewusst und können oft Anbieter empfehlen. Wenden Sie sich an Ihren Hausarzt, um eventuell eine Empfehlung zu erhalten und zu erfahren, ob es bei der von Ihnen in Betracht gezogenen Behandlung Nebenwirkungen geben könnte. In den meisten Fällen sind alternative und komplementäre Therapien gefahrlos. Wer bereit ist, sie auszuprobieren, könnte entdecken, dass sie ihm helfen.

  1. https://www.researchgate.net/profile/Qais-Gasibat/publication/318929943_Determining_the_Benefits_of_Massage_Mechanisms_A_Review_of_Literature/links/59862ea5aca27266ad9f7178/Determining-the-Benefits-of-Massage-Mechanisms-A-Review-of-Literature.pdf []
  2. https://www.reikifed.co.uk/effect-of-reiki-therapy-on-pain-and-anxiety-in-adults/ []
  3. https://www.liebertpub.com/doi/abs/10.1089/acm.2014.0327 []