Wählen Sie bitte Ihr Land aus:

Cornelia Eder - Selbständiger Lifeplus-Partner


Das Warum und Wie des bewussten Übergangs von Jahreszeit zu Jahreszeit

Reading Time: 2 minutes

Wussten Sie schon, dass ein engerer Kontakt mit der Natur (wie bei einer Naturtherapie) bessere Gesundheit bedeuten könnte? 

Von der Stärkung des Körpers bis zur Stimmungsaufhellung: Die Natur hat viel zu bieten. Es liegt daher nahe, unsere Beziehung zur Natur zu vertiefen, um diese Vorteile möglichst umfassend auszuschöpfen.

Ein Ansatz dafür ist das Leben in Einklang mit den Jahreszeiten, bei dem Aspekte wie Ernährung, Bewegung, Schlaf und Aktivitäten an die jeweilige Jahreszeit angepasst werden. Wenn wir uns von Licht, Wetter, Pflanzen und Tieren inspirieren lassen, können wir lernen, respektvoll und in Einklang mit den Zyklen der Erde zu leben.

Das mag zunächst etwas Anstrengung erfordern, aber ein bewusster Übergang von Jahreszeit zu Jahreszeit kann uns schnell ins Blut übergehen und viel Freude machen.

Vorweg: Hören Sie auf Ihren Körper

Wenn sich die Temperaturen ändern und die Außenwelt anders aussieht, könnten wir spüren, was unser Körper jetzt braucht.

Anzeichen für einen Übergang zu einer neuen Jahreszeit sind beispielsweise:

  • Heißhunger auf bestimmte Lebensmittel (wie frisches, knuspriges Salatgemüse im Frühling und warmes Wurzelgemüse im Herbst)
  • Energieverschiebungen (nach außen gerichtete Energie im Frühjahr/Sommer und nach innen gerichtete Energie im Herbst/Winter)
  • Veränderte Hobbys/Interessen je nach Wetter und Tageslicht
  • Das Bedürfnis nach mehr oder weniger Schlaf
  • Ein allgemeines Verlangen nach Veränderung (z. B. der Wunsch, das Leben zu vereinfachen, oder die Sehnsucht, mehr zu lesen)

Wenn das Wohlbefinden in bestimmten Jahreszeiten getrübt ist (z. B. keine Energie, Stimmungsprobleme und unspezifisches Unwohlsein), könnte saisongerechte Selbstfürsorge Abhilfe schaffen. 

Hören Sie genau auf Ihren Körper und passen Sie Ernährung, Schlaf und Routine entsprechend an.

Als Nächstes: Entscheiden Sie, wie Sie den Übergang konkret gestalten

Der Übergang zu einer neuen Jahreszeit ist nicht nur das Umräumen zwischen Winter- und Sommergarderobe im Kleiderschrank. Er kann auch ganz konkret den Abschluss einer Lebensweise und den Beginn einer anderen bedeuten.

So kann ein konkreter Übergang aussehen:

  • Umstellung der Ernährung oder Fasten, um dem Verdauungssystem eine Erholung zu ermöglichen
  • Eine Pause von sozialen Medien, Nachrichten und anderen Online-Plattformen, um Raum zum Nachdenken über die vergangene Jahreszeit und zum Aufstellen von Zielen für die neue Jahreszeit zu schaffen
  • Achtsame Bewegungen wie Yoga, Dehnung und Gehen
  • Gezielte Flüssigkeitszufuhr für einen ausgewogenen Flüssigkeitshaushalt

Sie können die Übergangsphase ganz Ihren Anforderungen entsprechend ansetzen – ein bis drei Tage oder auch eine Woche oder länger. 

Dann: Leben Sie in Einklang mit der Jahreszeit

Wenn der Übergang erfolgt ist, genießen Sie die neue Jahreszeit.

Lassen Sie von der Natur beeinflussen, was Sie essen, wie Sie sich bewegen, wann Sie schlafen und wohin Sie gehen, um die besten Voraussetzungen für gute Gesundheit zu schaffen.

Das gehört zum Leben in Einklang mit der Jahreszeit:

  • Mahlzeiten passend zu den Außentemperaturen zubereiten (kühlende Gerichte im Frühling und Sommer und wärmende im Herbst und Winter) mit Schwerpunkt auf saisonalem Obst und Gemüse
  • Von Temperatur, Tageslicht und natürlicher Umgebung inspirierte Bewegung (z. B. Laufen im Frühling, Kajakfahren im Sommer, Wandern im Herbst und Langlauf im Winter)
  • Anpassen der Schlafmuster (mehr Schlaf im Winter für Ruhe und Erholung, weniger im Sommer für Bewegung und Ernte)
  • Aufenthalt in Umgebungen, die zur Jahreszeit passen  (im Sommer in Freien essen oder im Herbst in einem gemütlichen Café)

Selbst wenn wir theoretisch fast alle Nahrungsmittel das ganze Jahr hindurch kaufen und jeden Tag dieselbe Routine einhalten könnten, ist es sinnvoll, den Wandel der Jahreszeiten durch die damit einhergehenden unterschiedlichen Nährstoffe, Bewegungsformen und Tagesabläufe bewusst zu erleben und das Leben dadurch intensiver wahrzunehmen. Überlegen Sie, wie Sie Ihren Tagesablauf gleich heute Schritte für Schritt auf die Jahreszeit abstimmen können.

Literatur:
https://www.seasonsofchange.com/seasons-of-change
https://www.parsleyhealth.com/blog/seasonal-transitions/