Wählen Sie bitte Ihr Land aus:

Bewusstsein & Befinden

Durch Gefühle vereint – Sprachbarrieren abbauen

Reading Time: 2 minutes

Allen Klein sagte: „Für ein Lächeln gibt es keine Sprachbarrieren.“ 

Selbst wenn wir nicht alle eine gemeinsame Sprache sprechen, vereint uns Menschen die Fähigkeit, Gefühle zu empfinden und zu vermitteln. Dadurch können wir auch ohne Worte kommunizieren.1

Jede Sprache ist anders, aber Gefühle sind überall gleich. Ungeachtet unserer Kultur, unseres Hintergrunds und unserer Sprache können wir alle die gleichen Emotionen erleben und bei anderen Menschen erkennen. Gefühle zu spüren und in anderen Menschen wahrzunehmen, ist eine ganz besondere menschliche Fähigkeit. Sie hilft uns, uns zu schützen, unser Umfeld einzuordnen sowie die Einstellung und die gesunde geistige Verfassung anderer Menschen einzuschätzen. Letztendlich beruht alles, was wir tun, auf Gefühlen.

Wie gehen wir also vor, wenn wir trotz einer Sprachbarriere unsere Gefühle deutlich machen möchten?

Das Verzeichnis der Weltsprachen hat derzeit 7.139 Einträge.2 Jede dieser Sprachen beschreibt die Gefühle, die wir alle erleben, auf ihre ganz eigene Weise. Außerdem gibt es in manchen Sprachen Wörter, die sich einfach nicht in andere Sprachen übersetzen lassen. So wichtig Sprache ist: Wir können uns nicht auf sie allein verlassen. Wir müssen auch andere Formen der Kommunikation nutzen.

Die Bedeutung der Körpersprache

Körpersprache kann ebenso klar sein wie das Sprechen selbst. Das erfordert zwar eine Portion Intuition, aber bestimmte visuelle Signale helfen uns zu verstehen, was andere Menschen empfinden. Ungeachtet des Kulturkreises verstehen wir, dass jemand lacht, wenn er glücklich ist, und weint, wenn er traurig ist.

Und eigentlich steht fast jede Bewegung für ein bestimmtes Wort. Anstatt also „nein“ zu sagen, schütteln wir den Kopf, anstelle von „gut“ oder „ja“ zeigen wir mit dem Daumen nach oben, und anstatt „Hallo“ zu sagen, winken wir einfach mit der Hand. Diese Signale gelten über Sprachgrenzen hinweg.

Über sowohl Gesprochenes als auch Körpersprache hinaus

Auch über die verbale Kommunikation und die Körpersprache hinaus können wir Gefühlen Ausdruck verleihen. Wenn wir einem Menschen unsere ungeteilte Aufmerksamkeit widmen oder wenn wir Geschenke austauschen, zeigen wir damit, dass unser Gegenüber uns wichtig ist und dass wir Verbundenheit empfinden. Das kann hilfreich sein, wenn wir uns vor Augen halten, dass wir unsere Gefühle vielleicht auf ganz andere Weise zum Ausdruck bringen als ein anderer Mensch. Gefühle lassen sich wunderbar in Worte fassen – aber nur, wenn alle Beteiligten sie auf die gleiche Weise verstehen. 

Natürlich ist es leichter, in einer gemeinsamen Sprache zu kommunizieren. Aber selbst wenn es keine gemeinsame Sprache gibt oder wenn zwei Menschen ganz unterschiedliche Ansichten vertreten, bleiben als Gemeinsamkeit die menschlichen Gefühle wie Freude, Trauer, Schmerz, Hoffnung und Liebe. Sie gehören zum Menschsein, und die Fähigkeit, diese Gefühle, die wir alle teilen, zu empfinden und zu vermitteln, verbindet uns über alle Sprachbarrieren hinweg miteinander.

  1. https://www.gapyearassociation.org/2017/03/30/making-meaningful-connections-language-barriers/ []
  2. https://www.ethnologue.com/ []