Wählen Sie bitte Ihr Land aus:

Bewusstsein & Befinden

Die beeindruckenden Vorteile der Kaltwassertherapie

Reading Time: 3 minutes

Bei der traditionellen Kaltwassertherapie, die auch als kalte Hydrotherapie bekannt ist, wird Wasser mit einer Temperatur von 15 °C zur Behandlung von Gesundheitsbeschwerden oder zur Erreichung von Gesundheitsvorteilen eingesetzt.

Kaltwassertherapie mag sich vielleicht eher wie eine Tortur als eine Therapie anhören, aber Profisportler schwören schon seit Jahren auf die Wirksamkeit dieser Methode! Es ist bekannt, dass Eisbäder nach dem Training eine positive Wirkung auf die Muskeln haben und die Wahrscheinlichkeit von späterem Muskelkater vermindern. Doch die Kaltwassertherapie ist nicht nur im sportlichen Bereich zu finden. In den nordischen Ländern Schweden, Dänemark und Norwegen ist Eisbaden eine langjährige Tradition und Hunderte von Menschen strömen in die wunderschönen Freibäder entlang der Küste und der Seen, um den Sprung ins eiskalte Wasser zu wagen.

Die Gesundheitsvorteile der Kaltwassertherapie

Die Kaltwassertherapie ist für alle geeignet, die nicht unter Herz- oder Kreislauferkrankungen leiden, und regelmäßiges Eisbaden bringt nachweislich zahlreiche Gesundheitsvorteile. Wissenschaftler an der Universität Oulu in Finnland haben zahlreiche Studien durchgeführt. In einer davon stellten sie fest, dass Eisbaden das Gedächtnis verbessert, Verspannungen löst und neue Energie spendet, indem es vorübergehend die Blutzirkulation verändert.1 Viele spezifische Gesundheitsvorteile konnten wissenschaftlich belegt werden:

Weniger Muskelkater

Studien haben gezeigt, dass ein kurzes Eisbad nach intensiver körperlicher Betätigung später Muskelkater verringern kann. Einer der Gründe dafür ist laut Medizinern, dass sich die Blutgefäße durch kaltes Wasser verengen. Dadurch wird der Blutfluss reduziert, was schwellungs- und entzündungshemmend wirken kann.2

Kann zum Erhalt einer gesünderen geistigen Verfassung beitragen

Depressionen sind mit der Kaltwassertherapie zwar nicht heilbar, aber Studien legen nahe, dass sie dabei helfen kann, die damit verbundenen Symptome zu bekämpfen. Das liegt daran, dass die physiologische Gesundheit möglicherweise zum Teil von Stressfaktoren abhängt, die in der Natur ganz normal sind, z. B. kurzzeitige Veränderungen der Körpertemperatur.3

Kann das Immunsystem stärken

Studien zufolge können Kaltwasserbehandlungen dazu beitragen, das Immunsystem des Körpers zu stimulieren, und so theoretisch auch Ihre Krankheitsabwehr stärken.4

Könnte zur Linderung von Migräne und Kopfschmerzen beitragen

Kühlkompressen verschaffen Migränepatienten Linderung. Das liegt vermutlich daran, dass Kälte die Nerven betäubt und dadurch schmerzlindernd wirkt. Eisbeutel sind ein einfaches Hausmittel und Studien zeigen, dass ein Eisbeutel im Nacken bei einsetzender Migräne zu einer erheblichen Schmerzlinderung beitragen kann.5

Bei mir ist aber kein nordischer See in der Nähe …

Auch wenn das traditionelle Eisbaden in einem nordischen Süßwassersee stattfindet, wo Sie auch die frische Luft und die Natur genießen können, macht es nichts, wenn Sie keinen solchen See in der Nähe haben. Sie können stattdessen auch bei sich zu Hause Eisbäder oder tägliche kalte Duschen nehmen bzw. im Freien schwimmen gehen. Sie müssen sich dabei auch nicht quälen. Sie mögen zwar mutig genug sein, sich direkt unter die eiskalte Dusche zu stellen, aber es reicht vollkommen, wenn Sie mit warmem Wasser beginnen und die Temperatur dann nach und nach verringern. Alternativ können Sie vielleicht auch versuchen, sich einfach am Ende Ihrer regelmäßigen Dusche noch kurz kalt abzuduschen? Wenn Sie noch einen Schritt weitergehen möchten, lassen Sie die Dusche weg und geben stattdessen Eis in ein Kaltwasserbad, bis die Temperatur bei ungefähr 15 °C liegt. Verweilen Sie aber auf keinen Fall zu lange in dem Bad, um sich nicht der Gefahr von Unterkühlung auszusetzen – ein paar Minuten reichen völlig aus. Wenn Sie in Ihrer Umgebung eine Gelegenheit zum Schwimmen im Freien haben, wo das Wasser etwas kühler als gewöhnlich ist, z. B. einen eiskalten See, können Sie auch das ausprobieren. Beachten Sie jedoch, dass es auch zu Unterkühlung kommen kann, nachdem Sie das Wasser verlassen haben. Hüllen Sie sich daher unbedingt warm ein und halten Sie sich nach dem Bad in Bewegung.

Haben Sie Lust bekommen, die Kaltwassertherapie auszuprobieren? Sie müssen sich dafür vielleicht etwas aus Ihrer Komfortzone herausbewegen, aber die nordischen Länder wussten schon, was sie taten, als sie sie zu einer ihrer regelmäßigen Freizeitbeschäftigungen erklärten. Abgesehen von einfacher Belebung reichen ihre physiologischen Gesundheitsvorteile von weniger Muskelkater bis hin zu einem angeregten Stoffwechsel und der Erhaltung einer gesunden geistigen Verfassung. Daher ist sie definitiv einen Versuch wert. 

  1. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/15253480/ []
  2. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/21710292/ []
  3. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/17993252/ []
  4. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4034215/ []
  5. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3727573/ []