Wählen Sie bitte Ihr Land aus:

Gut und Gesund Essen

Die Gesundheitsvorteile von Honig

Reading Time: 3 minutes

Warum Honig gut für Ihre Gesundheit ist

Nicht alles, was süß schmeckt, ist ungesund. Verarbeitete und raffinierte Zucker enthalten kaum Mikronährstoffe und können zu Insulinspitzen führen, aber es gibt auch weniger verarbeitete Zucker, wie Honig, die Ihnen guttun. Honig entsteht, wenn Bienen Nektar aus Blumen sammeln und verdauen, und er ist eine beliebte und schmackhafte natürliche Alternative zu raffiniertem Zucker.

Diese Inhaltsstoffe tragen zu den gesundheitlichen Vorteilen von Honig bei

Honig ist reich an bioaktiven Inhaltsstoffen pflanzlichen Ursprungs und Antioxidantien – je dunkler der Honig, desto mehr enthält er. Diese antioxidativen Eigenschaften werden durch Flavonoide und organische Säure noch verstärkt. Honig enthält so gut wie keine Fette oder Proteine, dafür aber Spuren von Vitaminen und Mineralstoffen. Die größten gesundheitlichen Vorteile liefert der gesündeste Honig von allen: roher Honig, der die meisten Nährstoffe enthält und antibakterielle Eigenschaften aufweist.

Honig als Medizin                    

Wie gut, dass die Bienen Honig herzustellen, denn er bringt etliche gesundheitliche Vorteile mit sich. Seit Urzeiten nutzen Menschen natürlichen Honig als Heilmittel und Medizin sowie als Nahrung.1 Er ist reich an Antioxidantien, und Studien haben gezeigt, dass die antibakteriellen Eigenschaften von Honig gegen viele Bakterien, Krankheitserreger und Pilze wirksam sind.2

Gesundheitliche Vorteile von Honig bei Husten und Halsschmerzen

Ein Esslöffel natürlicher Honig pur, in Tee oder in Milch ist seit Langem ein traditionelles Mittel zur Linderung von Halsschmerzen oder Husten. Er bildet eine dünne Schicht im Rachen und lindert so den Hustenreiz durch den Schleim, der mit Infektionen der oberen Atemwege einhergeht.

Infektionen der oberen Atemwege führen bei Kindern oft zu Husten, der besonders den Schlaf beeinträchtigen kann. Aber Studien haben gute Nachweise dafür erbracht, dass Honig Hustensymptome reduzieren und den Schlaf fördern kann.3 Kinder ab einem Jahr können Honig gefahrlos als Hustenmittel für die Nacht einnehmen,4 aber roher Honig sollte, obwohl er gut für Sie ist, keinem Kind unter einem Jahr gegeben werden, weil die Gefahr von Botulismus besteht.5

Honig und Darmgesundheit

Honig ist ein hervorragendes Präbiotikum, was bedeutet, dass er Ihre Darmgesundheit unterstützen kann. Er kann sogar manchmal zur Behandlung von Verdauungsproblemen wie Durchfall verwendet werden, und Studien haben gezeigt, dass er gegen Heliobakterien helfen kann, eine häufige Ursache von Magengeschwüren.1 Manuka-Honig ist besonders gut für die Darmgesundheit. Nehmen Sie Honig in Ihre Ernährung auf, denn er schmeckt nicht nur gut, sondern tut auch Ihnen und Ihrem Darm gut!

Honig und Herzgesundheit

Honig bietet viele gesundheitliche Vorteile, sogar für Ihr Herz-Kreislauf-System. Studien deuten darauf hin, dass Honig das Risiko von Blutgerinnseln senken kann, indem er aktiv verengte Blutgefäße erweitert und entspannt und die Oxidation von schlechtem Cholesterin (LDL) verhindert.6 Honig kann auch helfen, hohen Blutdruck zu senken,7 und enthält antioxidative Verbindungen, die mit niedrigem Blutdruck in Verbindung stehen.6 Darüber hinaus haben Studien gezeigt, dass der Blutdruck durch den Konsum von Honig leicht sinkt7 und dass Honig sogar helfen kann, unser Herz vor antioxidativem Stress zu schützen.8 Die Gesundheitsvorteile von Honig kennen keine Grenzen!

Gesundheitliche Vorteile von Honig für die Haut     

Honig bietet auch für die Haut gesundheitliche Vorteile. Studien haben gezeigt, dass seine antibakteriellen und entzündungshemmenden Eigenschaften die wirksame Behandlung bei einer Reihe von Hauterkrankungen und Geschwüren unterstützen, die Wundheilung fördern und sogar bei Verbrennungen helfen können.9 Honig unterstützt auch die Heilung von diabetischen Wunden10 und kann dank seiner antibakteriellen Eigenschaften zur Behandlung von Wunden verwendet werden, die nach einer Operation infiziert sind.

Honig kann trockene, schuppige Hautflecken bei Psoriasis und Herpes lindern und im Vergleich zu Standardbehandlungen wirksamer zur Heilung von Verbrennungen 2. Grades beitragen.

Welcher Honig ist der beste für Ihre Gesundheit? 

Alle Arten von Honig haben natürliche antibakterielle und entzündungshemmende Eigenschaften, wobei dunklere Honigsorten wie Manuka- und Buchweizenhonig mehr Antioxidantien enthalten als die helleren Sorten.

Studien zufolge ist roher Honig reicher an Antioxidantien und Polyphenolen.11 Roher Honig wird vor der Abfüllung nicht gefiltert, daher enthält er Pollen und Bienenwachs.12

Gesundheitsvorteile von Honig gegenüber Zucker: Honig als natürliches und gesundes Süßungsmittel?

Sie sollten sich immer vor Augen halten, dass Honig zwar zahlreiche Gesundheitsvorteile bietet, aber auch einen hohen Kalorien- und Kohlenhydratwert hat. Er sollte daher nur einen kleinen Bestandteil Ihrer Ernährung bilden. Ein Esslöffel Honig hat 64 Kalorien und enthält 17 Gramm Zucker, bestehend aus Fructose, Glukose, Maltose und Saccharose.

Honig ist zwar ein natürliches Lebensmittel und gut für unsere Gesundheit, aber er ist trotzdem ein Zucker und hat damit Einfluss auf den Blutzucker- und Insulinspiegel, wenn auch in geringerem Maße als die gleiche Menge an raffiniertem Zucker.

Die Senkung des Zuckerkonsums ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer besseren allgemeinen Gesundheit, und da natürlicher Honignektar süßer als Zucker ist, brauchen Sie weniger davon, um die gleiche Wirkung zu erzielen. Anders als Zucker enthält Honig viele Nährstoffe und ist besser für die Aufrechterhaltung eines stabilen Blutzuckerspiegels. Damit ist er grundsätzlich eine gesündere Alternative zu raffiniertem weißem Zucker.

  1. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3758027/ [] []
  2. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5424551/ []
  3. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4264806/ []
  4. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/18056558/ []
  5. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4399406/ []
  6. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3005390/ [] []
  7. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3270456/ [] []
  8. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/26064893/ []
  9. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/25742878/ []
  10. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4216698/ []
  11. https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S0308814605003262 []
  12. https://www.tandfonline.com/doi/full/10.1080/10942910600981708 []