Wählen Sie bitte Ihr Land aus:

Bewusstsein & Befinden

So werden Sie Leistungsängste beim Sport los

Reading Time: 3 minutes

Angstzustände sind nie schön.

Die gemeinnützige Organisation mind.org.uk beschreibt Angstzustände als ein Gefühl der Anspannung oder Nervosität, bei dem man sich nicht entspannen kann. Möglicherweise eilen Ihre Gedanken zu negativen Erwartungen, oder Sie haben das Gefühl, dass sich die Welt schneller oder langsamer dreht und dass jeder Sie für Ihre Gefühle verurteilt.1 Leistungsängste beim Sport, auch als Lampenfieber bekannt, äußern sich darin, dass Sie all dies im Zusammenhang mit Sport fühlen. Das ist gar nicht so selten, aber wenn Sie diese Gefühle nicht in den Griff bekommen, können sie Sie davon abhalten, sich zu bewegen, obwohl Sie das eigentlich gerne tun, oder Auswirkungen auf Ihre Arbeit haben oder in noch schlimmeren Fällen Ihr Selbstvertrauen beeinträchtigen.

Behalten Sie Ihre Emotionen im Griff

Es kann schwierig sein, Angstzustände vollständig zu überwinden und psychisches Wohlbefinden zu erreichen, aber es gibt einige Maßnahmen, mit denen Sie die Symptome lindern können. Zunächst sollten Sie allerdings akzeptieren, wie Sie sich fühlen. Dafür müssen Sie sich Ihre Symptome eingestehen und sie entsprechend als das einordnen, was sie sind: Angstzustände.

Nachfolgend sind einige Symptome für Leistungsängste beim Sport aufgeführt:

• Herzrasen oder schnelle Atmung
• Trockenes Gefühl im Mund oder Hals
• Zitternde Hände, Knie oder Lippen
• Bebende Stimme
• Kalte oder schwitzige Hände
• Ungutes Gefühl in der Magengrube
• Übelkeit oder Erbrechen
• Schwindel oder Beeinträchtigung des Sehvermögens

Vor oder mit anderen Menschen Leistung erbringen zu müssen, kann Ihre Ängste und Schwachstellen zum Vorschein bringen. Denken Sie daran, dass niemand perfekt ist. Auch von Ihnen wird keine Perfektion erwartet, und es ist vollkommen in Ordnung, Fehler zu machen. Wenn Sie Ihre Leistungsängste überwinden möchten, müssen Sie sich vor allem mit Ihren Unsicherheiten auseinandersetzen und akzeptieren, wer sie sind. Es geht aber auch darum, negative Gedanken in den Griff zu bekommen und gezielt in positive Bahnen zu lenken.

Steigern Sie Ihr Selbstbewusstsein, indem Sie Ihre Leistungsängste in Angriff nehmen

Einige Menschen haben scheinbar von Natur aus ein starkes Selbstbewusstsein und gute psychische Gesundheit. Vielleicht ist das tatsächlich so, aber es ist auch gut möglich, dass dies nur von außen so wirkt. Zum Glück können wir alle lernen, ein stärkeres Selbstbewusstsein aufzubauen.

Eine gute Vorbereitung ist eine der besten Möglichkeiten, um Leistungsängste beim Sport zu überwinden. Üben Sie nicht nur den Sport aus, sondern beschäftigen Sie sich auch mit dem Drumherum. Was tragen Sie während des Sports? Welcher Zeitplan gilt für die Veranstaltung, und wie kommen Sie dorthin? Wie tanken Sie Kraft für Trainingseinheiten oder Wettkämpfe?

Tun Sie Ihrem Verdauungssystem etwas Gutes, indem Sie am Tag des Trainings oder Wettkampfs nur wenig Koffein und Zucker zu sich nehmen. Gleichzeitig sollten Sie aber darauf achten, nicht zu wenig zu essen. Vergewissern Sie sich, dass Sie genug Energie haben, indem Sie einige Stunden vor dem Sport komplexe Kohlenhydrate zu sich nehmen. Diese sind beispielsweise in Vollkornnudeln oder -reis enthalten.

Denken Sie positiv über die Zuschauer

Es stimmt einfach nicht, dass Ihre Trainingspartner oder die Zuschauer Sie kritisch beurteilen. Viel wahrscheinlicher ist, dass man Ihnen von Herzen Erfolg wünscht. Konzentrieren Sie sich auf positive Aspekte, wenn Sie an die Zuschauer und Ihre Trainingspartner denken. Denken Sie nicht darüber nach, was schiefgehen könnte, sondern visualisieren Sie Ihren Erfolg.

Psychologische Gesundheit und mentale Tricks zur Bewältigung von Leistungsängsten beim Sport

Es mag zunächst ungewohnt sein, aber versuchen Sie, eine Verbindung zu den Zuschauern herzustellen. Lächeln Sie sie an und sehen Sie ihnen in die Augen. Konzentrieren Sie sich auf das freundlichste Gesicht, das Ihnen auffällt, und tun Sie so, als wären Sie nur für diese Person da. Lachen Sie, auch wenn Ihnen nicht danach ist. Studien haben ergeben, dass Lachen beim Entspannen hilft, auch wenn gerade nichts Lustiges passiert.2 Auch ob Sie gut aussehen und sich gut fühlen, wirkt sich auf Ihre Leistung aus.3 Wenn Sie gut aussehen und sich gut fühlen, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass Sie eine gute Leistung erbringen. Achten Sie deshalb auf Ihr Erscheinungsbild – und wenn Sie Glücksbringer-Socken haben, tragen Sie sie ruhig.

Zwar sind Leistungsängste unangenehm, aber denken Sie daran, dass dieses Gefühl in der Regel schnell verfliegt. Wenn Sie lernen, wie Sie sich Ihren Ängsten stellen und sie in den Griff bekommen, kann Ihnen das ein Gefühl von Selbstsicherheit geben – auch wenn Sie eigentlich überhaupt nicht selbstbewusst sind. Wenn Ihre Leistungsängste beim Sport überhand nehmen, könnte es von Vorteil sein, mit einem Therapeuten zu sprechen, der auf kognitive Verhaltenstherapie spezialisiert ist. Dieser kann Ihnen weitere Möglichkeiten zeigen, wie Sie Ihre Ängste überwinden können, und Ihnen Tipps für Ihre psychologische Gesundheit geben.

  1. https://www.mind.org.uk/information-support/types-of-mental-health-problems/anxiety-and-panic-attacks/symptoms/ []
  2. https://journals.sagepub.com/doi/abs/10.2466/pr0.2002.91.3f.1079 []
  3. https://www.inc.com/molly-reynolds/research-shows-that-the-clothes-you-wear-actually-change-the-way-you-perform.html []