Wählen Sie bitte Ihr Land aus:

Bewusstsein & Befinden

Die Vorteile der Bewegung für die psychische Gesundheit von Kindern

Reading Time: 2 minutes

Wie kann Bewegung die psychische Gesundheit von Kindern positiv beeinflussen?

Probleme mit der psychischen Gesundheit können Menschen aller Altersgruppen betreffen. Auch Kinder, die häufig unbeschwerter sind als Erwachsene, sind dagegen nicht immun. Bewegung kann sich nicht nur auf die physische Gesundheit positiv auswirken, sondern auch auf die psychische. Es ist nachgewiesen, dass eine Verbindung zwischen Bewegung und dem psychischen Wohlbefinden von Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 6 und 18 Jahren besteht.1 Das war noch nie so wichtig wie in den heutigen Zeiten der Veränderungen und Umbrüche.

Wie kann Bewegung zum psychischen Wohlbefinden von Kindern beitragen?


Bewegung hilft dabei, negative Gefühle abzubauen und umzuleiten

Stress und Ärger können uns alle belasten, auch Kinder, und Bewegung kann uns helfen, mit diesen Gefühlen des Selbstzweifels umzugehen. Bewegung eignet sich ausgezeichnet dafür, Körper und Geist zu entspannen und zur Ruhe zu kommen. Es ist ganz egal, um welche Art von Bewegung es sich handelt, solange wir dabei ins Schnaufen kommen. Ob Laufen, Radfahren, Schwimmen oder Kicken – Bewegung hilft Kindern, überschüssige Energie und unerwünschte Gefühle loszuwerden.

Sport fördert die Entwicklung sozialer Fähigkeiten und das Schließen von Freundschaften

Teamsportarten eignen sich hervorragend, um Kontakte zu knüpfen.  Kinder lernen, mit ihren Teamkollegen zusammenspielen. Das regt zum Erlernen und Üben sozialer Fähigkeiten sowohl während als auch nach dem Sport an. Bei den meisten Sportarten lernen Kinder ganz nebenbei, wie man teilt, einander ausreden lässt, verhandelt und Probleme löst. Gleichzeitig schließen sie Freundschaften.

Bewegung fördert das Lernen und die Entwicklung

Studien belegen, dass Pausen für Bewegung zur Reduzierung von Müdigkeitsgefühlen beitragen.2 Jegliche Form von Bewegung erhöht den Energiepegel und das Konzentrationsvermögen von Kindern. Das ist besonders nützlich, wenn sie z. B. in der Schule still sitzen und sich konzentrieren müssen.

Bewegung fördert das Selbstbewusstsein

Jeder Mensch ist anders. Die Stärken einiger Kinder liegen eher im akademischen Bereich. Andere sind dafür sportlicher. Wenn Kinder, die im akademischen Bereich weniger glänzen, ihre körperlichen Fähigkeiten unter Beweis stellen können, bauen sie Selbstbewusstsein auf.

Bewegung kann die Laune von Kindern verbessern

Studien belegen, dass das Gehirn bei körperlicher Betätigung Endorphine ausschüttet – das sind die Chemikalien, die für eine positive Stimmung sorgen.3 Das ist einer der wichtigsten Gründe, warum Sie Kinder zu mehr Bewegung ermutigen sollten: Wissenschaftlern zufolge werden sie dadurch glücklicher.

Bewegung bietet unzählige Vorteile für die psychologische Gesundheit. Das gilt nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene. Wenn Sie Ihre Kinder zu mehr Bewegung ermutigen, sollten Sie daher überlegen, wie Sie sich gemeinsam körperlich betätigen können. Jede Art von Bewegung zählt. Wenn Sie nicht an Sport gewöhnt sind, sollten Sie mit kürzeren Aktivitätsphasen starten, anstatt sich sofort in ein einstündiges Workout zu stürzen. Suchen Sie sich etwas, das Ihnen Spaß macht. Durch Walking, Tanzen oder eine schnelle Runde Badminton im Garten können Sie immer ein paar Kalorien verbrennen. Außerdem tun Sie dadurch etwas Gutes für die psychische Gesundheit – sowohl für die Ihrer Kinder als auch für Ihre eigene.

  1. https://link.springer.com/article/10.1007/s40279-019-01099-5 []
  2. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6585675/ []
  3. https://link.springer.com/article/10.2165/00007256-198401020-00004 []